Love me when I’m gone
Main Sites
LINK
LINK
LINK
LINK
LINK
LINK

Affiliates
LINK
LINK
LINK

Others
Layout-Credits
Host

Designer

Gruselig!

Liebe Guete. Sydney ist gross und laut und voll, und das Backpackers ist eine mittlere Katastrophe. Ich fuehle mich total verloren, was aber vermutlich auch am Jetlag liegt. Mein Koerper ist etwas unentschlossen, ob und wann er Hunger hat, schlafen moechte oder schwindlig sein will. Ausserdem ist mein Zeitgefuehl total im Arsch. Ich war gestern an der Uni - die Aehnlichkeit mit einem Seniorenheim der gehobenen Preisklasse ist nicht zu uebersehen. Ich bin ausserdem, wenn ich das ueberhaupt so bemerken darf, die einzige (und ja, ich meine, die ALLEREINZIGE) Nicht-Asiatin auf dem Campus. Fuer einen Moment dachte ich, der Fahrer haette sich verirrt und wir waeren in Chinatown gelandet. Der Verdacht hielt sich aber nicht lang, mit dem Schild "Macquarie University" war dann alles klar. Im Augenblick kaempfe ich gerade mit einem neuerlichen Anfall von Heimweh, was mir sehr peinlich ist, weil anscheinend alle anderen Sydney einfach umwerfend finden. Das finde ich auch, ich liege praktisch flach auf dem Boden und ringe nach Luft. Heute findet die Orientation statt, und sobald ich diesen Eintrag beendet habe, mache ich mich auf den entsetzlichen weiten Weg zur Bushaltestelle. Mein Erfahrung von gestern zeigt, dass die Fahrer auf Wunsch an jeder Milchkanne halten - obwohl ich eher "Thai-Nudelimbiss" sagen sollte. Ich hab gestern bereits ein Zimmer angeguckt, in der absoluten PAMPA von Marsfield (gefuehlte Entfernung entsprach dem Wort "Mars", dass von einem schmierigen Opi vermietet wurde. Das Haus war, freundlich ausgedrueckt, baufaellig. Das ist echt allerletzte Wahl. Aber allerletzte. Naja, vielleicht finde ich ja heute was - und wenn nicht, heule ich mich bei den arroganten Schlampen aus, mit denen ich unfreiwillig das Zimmer teilen muss. Sie reden nicht mit mir. Als Ausgleich sind sie aber ruecksichtslos und unfassbar laut, ausserdem unordentlich bis zur Unverschaemtheit. In unserem Zimmer kann man keinen Schritt machen, ohne in einen Slip/BH/Kotzbeutel/Waschlappen/Koffer/Schuh/(Liste kann beliebig erweitert werden) zu treten, alles vorzugsweise benutzt, versteht sich. Ich bin ja selber kein Ausbund an Ordnungshaltung, aber ein klitzekleines bisschen Ruecksicht kann man in einem solchen Zimmer doch wohl nehmen, oder? Jedenfalls laeuft meine schweineteure Internetzeit gleich ab, deswegen werd ich jetzt erst mal schliessen... Bis spaeter dann.
22.2.07 22:00
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Hannah (28.2.07 14:31)
Meine Liebe ein paar Sachen auf dem Boden ist mal gar nichts! So sehen alle Hostels in Australien aus, sind halt Backpacker...und auch wenn Du mir warscheinlich wiedersprichst: Du bist ein Ordnungsfreak! (darf ich Dich hoeflich an deinen Terminplaner etc erinnern? In meinem ganzen Leben hab ich nix ordentlicheres gesehen:-)

To be fair though, Footprints ist eines der schlechteren backpackers....hab lange im Maze genau gegenueber gewohnt...ich kenn mich da aus;-) Du haettest dich im Central YHA wohler gefuehlt...

So aber genug der klugen Worte, ich freu mich, dass du heil und gesund angekommen bist und wuensch dir eine ganz, ganz tolle Zeit (auch wenn ich ekelhaft neidisch auf dich bin:-))

Viel Spass und bis bald,

Hannah xxxxxxxxxxxxxxx

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de